VATICAN-magazin

Foto-Essay

Die Heiligen, die nicht von Pappe sind

In Lecce findet man die letzten Künstler, die christliche Figuren aus Stroh und Pappmaché formen

von Christian Schreiber

Wer kann schon von sich behaupten, dass er den Heiland wieder heil macht? Guiseppe Rosato braucht dafür nicht viel mehr als große braune Papier-Pflaster und das nötige Fingerspitzengefühl aus 25 Jahren Künstlerdasein und Restaurator-Tätigkeit. „Eines Tages wird er sich bei mir dafür bedanken“, scherzt der untersetzte Italiener. Dann packt er Jesus, der einen Kopf größer ist als er, an der Taille und stellt ihn auf die Straße, wo die Sonne den engen Gassen bereits ordentlich einheizt. „Draußen trocknet der Herrgott schneller.“ Guiseppe ist Cartapesta-Künstler, der in der „Bottega d’Arte di Don Francesco“ im italienischen Lecce Erstaunliches aus Draht, Stroh und Papier hervorbringt: Figuren, die nicht von Pappe sind, obwohl sie aus Pappe sind.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen