VATICAN-magazin

Literatur mit Geist und Seele

Das „größte kulturelle Gebilde des Abendlands“

Bewunderer der Kirche: Hermann Hesse

von Stefan Meetschen

Dass Schriftsteller gemeinhin als schwierig gelten, daran hat auch Hermann Hesse einen Image-Anteil: Nur sieben Monate hielt er es als Seminarist im evangelischen Klosterseminar Maulbronn aus, dann floh er vor dem elitären Schulbetrieb, weil er unbedingt Dichter werden wollte „oder gar nichts“ – vor allem nicht Theologe, wie es seinen in der Mission bewanderten pietistischen Eltern vorschwebte. Zunächst landete Hesse mit dieser Einstellung aber nur bei dem Heilungsprediger Johann Christoph Blumhardt in Bad Boll, der eine Art Befreiungsgebet an dem Jugendlichen exerzierte. Ohne großen Erfolg.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen