VATICAN-magazin

Europa im Sinkflug

Der Kaiser des Untergangs

Vor hundert Jahren starb das alte Europa in den Ruinen des Ersten Weltkriegs. 645 Jahre habsburgischer Herrschaft gingen mit einem Monarchen zu Ende, der politisch glücklos, doch geistlich groß war: dem seligen Karl von Österreich

von Stephan Baier

Fern der Heimat ruht er noch heute, 96 Jahre nach seinem frühen Tod. Hoch über der Bucht von Funchal, in der der Gottesmutter geweihten Kirche Nossa Senhora do Monte: der letzte regierende Kaiser Österreich-Ungarns, der Carolus, der 2004 von einem Karol zur Ehre der Altäre erhoben wurde. Er liegt begraben, wohin ihn die Bosheit seiner Zeit verbannte, ein Mitteleuropäer im äußersten Westen Europas, auf der Blumeninsel Madeira. In der Heimat Österreich hat man ihn vergessen, den Zuspätgekommenen, der durch eine Serie tragischer Todesfälle dem Thron immer näher rückte, um ihn 1916 aus den Händen des sterbenden Langzeitmonarchen Franz Joseph zu erben.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen