VATICAN-magazin

Der Essay

Die Tyrannei des Säkularismus

Ein Wettbewerb sollte der Statue der Gottesmutter im Aachener Dom ein neues und zeitgemäßes Kleid verpassen, um sie „zu den Menschen zu holen“. Nicht nur kunsthistorisch, sondern auch theologisch wurde damit die Stellung Marias in der Heilsgeschichte auf den Kopf gestellt

von Peter Stephan

Seit dem zehnten Jahrhundert besitzt der Aachener Dom ein Gnadenbild seiner Patronin, der Muttergottes. Nachdem das ursprüngliche Bildnis beim Stadtbrand im Jahre 1656 verloren gegangen war, wurde es durch jenes ersetzt, das wir noch heute bewundern können. Das alte und das neue Gnadenbild haben im Laufe der Jahrhunderte Millionen von Pilgern angezogen. Am spektakulärsten war die Wallfahrt im Jahre 1937, bei der sich innerhalb von nur fünfzehn Tagen um die achthunderttausend Menschen zu einem stummen Protest gegen das NS-Regime und seine kirchenfeindliche Politik versammelten.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen