VATICAN-magazin

Literatur mit Geist und Seele

Humanität und Beichte

Thomas Mann: Der Rettungsschreiber

von Stefan Meetschen

Er galt als die Stimme des guten Deutschlands, als sein Gewissen – Thomas Mann. Bestsellerautor, Nobelpreisträger, Exil-Literat. Seine Bücher wurden von den Nazis verbrannt, seine Radioansprachen sollten die Deutschen an ihre zivilisatorischen Grundlagen, ihr geistiges Erbe erinnern. In seinem zwei Jahre nach dem Krieg veröffentlichten Roman-Alterswerk „Dr. Faustus“ schilderte der international respektierte Autor das Schicksal seines Heimatlandes und des Protagonisten, des begabten Komponisten („Tonsetzers“) Adrian Leverkühn, als eine Art Simultanhandlung: Beide verschreiben sich dem Teufel. Für beide geht es schlecht aus. Deutschland versinkt im selbstverschuldeten Krieg, Leverkühn endet nach kolossalen Erfolgen („Dr. Fausti Weheklag“) in geistiger Umnachtung.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen