VATICAN-magazin

Aus dem Logbuch des Schiffs Petri

Roma amoR

von Natalie Nordio

Mit einer Höhe von 139 Metern ist der Monte Mario nicht nur die höchste Erhebung in unmittelbarer Stadtnähe, sondern zudem einer der besten Aussichtspunkte Roms. Hier oben liegt einem die Ewige Stadt zu Füßen. Allerdings muss man sich, um in diesen Genuss zu kommen, ein wenig aus dem touristischen Stadtkern entfernen. In nordwestlicher Richtung erreicht man die Aussichtplattform mit dem Taxi aus dem römischen Zentrum in etwa zwanzig Minuten – natürlich nur bei normalem Verkehr. In der Rushhour sollte man lieber nicht zum Monte Mario aufbrechen, denn die Zufahrtstraße ist morgens wie abends komplett dicht.


Sie lesen die Vorschau

e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

print + e-paper-abo

Schließen Sie jetzt ein Printabo ab mit E-Paper-Zugriff auf alle Artikel.

Abonnieren

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen

Sie lesen die Vorschau

abonnieren

Schließen Sie jetzt ein E-Paper-Abo ab, um vollen Zugriff auf alle Artikel zu erhalten

Abonnieren

einloggen

einzelausgabe

Kaufen Sie diese Ausgabe als E-Paper-Einzelheft und bezahlen Sie bequem per PayPal.

kaufen